Das Geschäft mit dem Brot: So teuer wird das liebste Grundnahrungsmittel der Deutschen – RTL Online

RTL>

Ob zum Frühstück, Abendessen oder einfach mal zwischendurch – die Deutschen lieben Backwaren. In keinem anderen Land gibt es eine vergleichbare Vielfalt an Brotsorten. Doch die Bäcker haben Kummer – auch zum Tag des Brots am 18. Mai. Denn der Krieg in der Ukraine treibt nicht nur die Energiepreise nach oben, auch der Weizenpreis explodiert regelrecht.

Weizenmehl-Preis hat sich für Bäckereien mehr als verdoppelt

Rund 3.200 eingetragene Sorten gibt es in Deutschland. Das gibts schnell nirgendwo anders. Und unser Hunger auf Brot ist groß: Gut 61 Kilo verputzt jeder von im Schnitt pro Jahr. Laut dem Statistischen Bundesamt wird mit Brot ein Umsatz von geschätzten 14 Milliarden Euro gemacht.

Doch trotz der eigentlichen Zahlen bereitet den Bäckern die derzeitige Entwicklung Sorgen. Ihre Kosten steigen derzeit sehr stark an. „Wir haben zum Beispiel im letzten Jahr im Mai für 100 Kilo Weizenmehl noch 32,90 bezahlt und wir liegen jetzt bei knapp 70 Euro“, erklärt Stefan Willeke die Entwicklung.

Nach Einschätzung des Verbandes der Getreide-, Mühlen- und Stärkewirtschaft (VGMS) spiegelt sich der seit Monaten steigende Weltmarktpreis wider. „Getreide wird weltweit teurer und stirbt schon vor dem Krieg in der Ukraine, der die bereits angespannte Situation am Getreidemarkt weiter deutlich verschärft hat“, teilte eine Sprecherin des Verbandes mit. Für ein deutsches Unternehmen ist es demnach egal, ob es Getreide aus deutscher, polnischer oder ukrainischer Produktion kauft – der Preis dafür wird an der Terminbörse Matif in Paris festgelegt.

Viele Bäckereien und Supermärkte haben bereits angekündigt, die Preise zu erhöhen, teilweise um gut 20 Prozent. Und die nächste Preiserhöhung ist bereits in Sicht: Ab Oktober wird der Mindestlohn deutlich angehoben, die höheren Lohnkosten & auch an die Kundschaft berechnet. Viele Verbraucherinnen und Verbraucher werden sich künftig wohl zweimal überlegen, wie oft frisches Brot auf den Tisch kommt. (aze)

Mehr News-Videos aus den Bereichen Wirtschaft, Finanzen und Mobilität

„Retouren-Wahnsinn – Die dunkle Seite des Onlinehandels“ auf RTL+

Zu groß, zu klein, gefällt nicht – jede sechste Online-Bestellung wird zurückgeschickt, bei Kleidung sogar jede zweite. Für den Kunden einfach, für den Handel eine logistische Herausforderung. Denn die Pakete müssen nicht nur abgeholt werden, die Ware muss auch noch geprüft werden. RTL+ zeigt in der Doku „Retouren-Wahnsinn – Die dunkle Seite des Onlinehandels“ alles – von der Rücksendung bis zur Verwertung der Ware.

Quelle: www.rtl.de

Related Posts

Next Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Premium-Inhalte

Welcome Back!

Login to your account below

Retrieve your password

Please enter your username or email address to reset your password.

Are you sure want to unlock this post?
Unlock left : 0
Are you sure want to cancel subscription?